BenBE's humble thoughts Thoughts the world doesn't need yet …

14.02.2010

Zensur: Wohin das Auge (nicht) schaut!

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , , , , , , , , — BenBE @ 00:27:32

Eines vorweg: Ich versteh es nicht. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder – unter meist den gleichen Vorwänden – an verschiedenen Stellen Versuche unternommen, eine stärkere Reglementierung des Mediums Internet zu erreichen. Das Einzige, was alle Versuche gemein hatten, war, dass der Verlierer von Anfang an feststand: Die Gesellschaft. Und die Gewinner? Niemand, denn gewonnen wurde mit allen Vorschlägen nichts. Erreicht wurde nur eines: Der Abbau von Bürgerrechten.

Text für „Zensur: Wohin das Auge (nicht) schaut!“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

11.02.2010

Sind wir eine Herde?

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , , , , , , , — BenBE @ 03:46:18

Wie es so oft passiert, wenn man im Smalltalk mit anderen interessierten ist, schwimmen an einem immer wieder interessante Links vorbei. So geschah es auch in Bezug auf dieses Video. Aus irgendeinem Grund, kam die Diskussion auf das ein Video von Dan Brown, in dem er unter dem Titel We’re a TRIBE! Bezug auf einen TED-Talk von David Logan nimmt. Thema dieses Talks war das „Herdenverhalten“ innerhalb von gesellschaftlichen Gruppen, und wie dieses die Entwicklung der Gruppe aber auch des Einzelnen beeinflusst.

Text für „Sind wir eine Herde?“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

25.10.2009

Urheberrecht

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , , , , , , , — BenBE @ 11:03:40

Immer wieder kommt die Frage auf, wie ein modernes Urheberrecht aussieht, da an einer ganzen Reihe von Stellen sich das bestehende Gesetz mit der Realität beißt. Dies mag eine ganze Reihe von Ursachen haben, u.a. das Lobbying verschiedener Konzerne, die Komplexität des Themas, aber wahrscheinlich auch die Alternativlosigkeit, die einige in entscheidenden Ämtern empfinden. Dies mögen alles dreis berechtigte Punkte sein, jedoch sollte man sich vor dem Erarbeiten einer Lösung vielleicht einmal mit einer Reihe verschiedener Ansätze beschäftigen, bzw. deren Ideen zusammentragen. Als Leitfaden für dieses Thema werde ich – auch wenn das Heise-Forum als Trollwiese verschrien ist – zwei Foren-Diskussionsbeiträge zu diesem Thema herausgreifen, zu denen ich mehr oder weniger detailliert Kommentare geben möchte. Dies wird zwar mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das gesamte Thema erfassen, dürfte aber die wesentlichen Aspekte abdecken.

Text für „Urheberrecht“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

16.10.2009

Die Nutzung von Spickzetteln …

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , , , , , — BenBE @ 19:43:42

Wir alle waren ja mehr oder weniger erfolgreich in der Schule. Bei einigen mag hier die Nutzung eines Spickzettels sicherlich nicht unwesentlich für deren Erfolg gewesen sein. Doch nun zieht sich das mit dem Spickzettel sogar schon bis in die Politik-Kreise, wie Fefe grad berichtet und grundsätzlich habe ich auch absolut nichts gegen eine kleine Gedankenstütze für unsere Repressanten, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es hilft, wenn sie nochmals an ihre Wahlversprecher erinnert werden.

Denn seien wir mal ehrlich: Das Anfertigen eines Spickzettels mag für den Ersteller helfen, bei Fremdnutzung in einem Test bringt es aber meist nix und wenn man erwischt wird, hat man die Arschkarte. Ob das so die besten Aussichten für die nächsten vier Jahre sind, wag ich zu bezweifeln.

Direkt zum Beitrag

Flattr this!

21.09.2009

Die ganze Wahrheit über Nerds

Filed under: Fun — Schlagwörter: , , , , , , , — BenBE @ 18:09:19

In letzter Zeit wurde viel über diese seltsame Spezies berichtet, doch bisher konnte keiner eine allumfassende Erklärung zu diesen seltsamen Wesen geben. Diese wurde jetzt von ihnen höchst selbst nachgereicht:

Direkt zum Beitrag

Flattr this!

02.08.2009

Die Meinungsfreiheit als Sondermüll

Man mag von Frau von der Leyen, in manchen Kreisen eher bekannt unter dem Hashtag #Zensursula, halten, was man möchte, aber was zuweit geht, geht nunmal zu weit. Und da überrascht es nun auch nicht allzu sehr, wenn die Tage – nicht einmal eineinhalb Monate, nach Verabschiedung eines „umstrittenen Gesetzentwurfes“ die Meldung auf den Tisch kommt, dass genau das umgesetzt werden soll, was seinerzeit noch so vehement abgestritten wurde: Zensur!

Und all das unter dem Mantel einer Reinigungskraft im Familienministerium, die von Anfang so grandios Populismus betrieben hat, dass das zu schützende Gut – unser aller Grundrechte – von Anfang an mit viel Tamtam auf dem Scheiterhaufen beerdigt wurde. Meinungsfreiheit gehört auf den Sondermüll – so die mehr als eindeutige Ansage.

Text für „Die Meinungsfreiheit als Sondermüll“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

23.07.2009

Verhaltenskodex im Internet: Populismus trifft auf Netzrealität

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , , , , , — BenBE @ 13:26:36

Also echt mal: Politikeräußerungen dürfen keine sinnfreien Phrasen sein! Es darf einfach nicht sein, dass in einem Land, dass einmal als Land der Dichter und Denker galt, weder Verstand noch Denken praktiziert wird. Sowas nervt und lenkt einfach nur von der Debatte ab. Wir brauchen keine neuen Regeln, sondern eine bessere Durchsetzung dieser. Aber gut: Sowas lässt sich populistisch nicht verkaufen.

Und an Populismus ist eine Debatte wie diese kaum zu überbieten, wenn man Kritiker an den Rand der Gesellschaft stellt, oder diese gleich ganz gesellschaftlich ruiniert. Gekrönt eigentlich nur noch von dieser hohlen Phrase „Das Internet darf kein Rechtsfreier Raum sein“ – wie Rechtsfrei das Internet ist, sieht man ja recht schön daran, wieviele Netzaktivisten regelmäßig wegen schlampiger Gesetze und irgendwelcher Trivialitäten verklagt werden. Wenn das Netz etwas braucht, dann ist es Schutz vor dem Staat; denn der Selbstschutz funktioniert dank der Netiquette erstaunlich gut – obwohl diese nirgends gesetzgebenden Charakter hat!*

Mein erstes Zusammentreffen mit der Netiquette war kurz nach dem ich ins Internet eingetaucht bin – also inzwischen vor bereits über 10 Jahren. Das Zusammentreffen mit der Netiquette und die Einhaltung dieser waren dabei mehr oder weniger eine Selbstverständlichkeit – und zwar nicht, weil man bestraft wurde, wenn man dagegen verstieß, sondern weil es sich gehörte. Die Netiquette stellte hierzu eine ganze Reihe moralischer Leitsätze auf, die nahezu 1:1 aus dem realen Leben übernommen wurden. Offener Umgang mit anderen und deren Meinungen, das Halten an Gesetze und rücksichtsvoller Umgang sind nur einige wenige der Punkte. Wer dies nicht berücksichtigte, wurde freundlich darauf hingewiesen oder von der Diskussion ausgeschlossen.

Wozu also nun neue Regeln schaffen, wenn die bestehenden – wenn auch bereits recht alten Regeln – mehr als hervorragend funktionieren? Und das besser sogar als irgendwelche Zensurgesetze!

Manchmal fragt man sich ehrlich, was für Zeug Frau von der Leyen nimmt; aber dem Dealer sollte man danken, das Zeug scheint gut zu wirken! Mit klarem Verstand kann man nicht so ignorant sein; man muss hier einfach Bösartigkeit unterstellen, da jedem Menschen, der in der realen Welt derart weggetreten ist, im Internet einfach nicht ernstgenommen werden kann – geschweige denn wird.

Text für „Verhaltenskodex im Internet: Populismus trifft auf Netzrealität“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

05.06.2009

SWR-Feature zu „Freiheit statt Angst“

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , , — BenBE @ 18:55:38

Auf Netzpolitik hab ich einen recht guten Beitrag von zum Thema Datenschutz, Überwachung und Widerstand von Stefan Beckergefunden, den ich jedem ans Herz legen kann. Der Beitrag entstand als Radio-Feature für den SWR:

Im Jahr eins der bundesweit vergebenen lebenslänglichen Steuernummer widmet sich der Dschungel dem Thema Datenschutz. Denn mit Hilfe digitaler Technologien werden flächendeckend Daten erhoben. Auch der Staat nutzt diese junge, aber mächtige Technologie um Straftaten schon im Vorfeld zu verhindern. Immer neue Sicherheitsgesetze, die die Freiheitsrechte der Bürger stark einschränken, werden erlassen. Ob Vorratsdatenspeicherung, Onlinedurchsuchung oder elektronischer Personalausweis, Anti-Terrordatei, Nummernschilderkennung oder großer Lauschangriff. Jeder ist erst mal verdächtig, ohne dass er dazu einen Anlass gegeben hätte. Viele Menschen gehen ziemlich sorglos mit ihren Daten um. Aber es gibt auch einige, die den Eindruck haben, dass sie ihre Privatsphäre verteidigen und um ihre Freiheitsrechte kämpfen müssen. Der Jurist Patrick, die Haeckse Constanze und der Bürgerrechtler Sven engagieren sich gegen die staatliche Kontrolle und sind Teil des wachsenden Widerstands, der seit einigen Jahren auf der bundesweiten Großdemonstration „Freiheit statt Angst“ in Berlin seinen Unmut äußert.

Der Beitrag bietet einen recht guten Überblick über die Vielzahl an Gesetzen, die im Namen des Volkes zur Einschränkung seiner Rechte erlassen wurden. Auch der Widerstand, der sich formiert, sowie die immer wiederkehrende Schlichtung durch das Bundesverfassungsgericht, werden erläutert. Insgesamt eine mehr als lohnende Zusammenfassung für dieses Thema!

Der Beitrag ist etwa eine halbe Stunde lang und lässt sich hier herunterladen. Wer also einmal eine halbe Stunde Zeit findet, sollte sich dies nicht entgehen lassen. (via)

Direkt zum Beitrag

Flattr this!

04.05.2009

Petitionsausschuss geheist

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , , , , — BenBE @ 20:24:51

Nach dem heute um 10:15 die Petition gegen Internet-Zensur zur Unterzeichnung freigeschaltet wurde, brach ein wahrer Sturm an Anfragen auf den Petitionsausschuss ein. Neben Netzpolitik.org verlinkte auch Heise die Petition, was dazu führte, dass binnen kürzester Zeit 10 mal mehr Unterschriften unter der Petition standen, als Kommentare unter dem Heise-Beitrag. Reife Leistung!

Text für „Petitionsausschuss geheist“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

19.04.2009

Internetzensur kompakt

Ich hatte das Thema zwar bereits in vorigen Beiträgen thematisiert, aber in der Zwischenzeit ist doch eine ganze Menge an neuen Informationen zusammengekommen, die ich hier einmal soweit es mir möglich ist, zusammentragen möchte.

Text für „Internetzensur kompakt“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

« Newer PostsOlder Posts »

Powered by WordPress