BenBE's humble thoughts

16.09.2014

Recession of stalling

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , , , , — BenBE @ 20:33:57

It has become late as you silently strode around a small corner in this dark alley. There was not much left of what you usually would call “street” and so you had to be specially careful to avoid the many puddles that paved your way instead. Even as no light was actually hitting the ground for you to see much more than blurry silhouettes of shabby buildings and shady businesses laying ahead you were constantly pierced by those always looking, preying eyes all around you. Nobody actually cared about them anymore. They became just as common as your air to breathe. They were simply there; and they no longer required any reasoning. They were present as their sole purpose.

You had followed along that path for too long now. It didn’t matter where you went or when you arrived. You could check in for your place for this September summer night at any time; though you would never leave. You would be welcome, people told you when you tried to arrange things earlier. As you passed by at Knockturn Alley you swiftly felt a breeze of cold wind at your neck. A few meters further you finally reached the decided on meeting place, a small tavern that didn’t look like it belonged in this time and relative dimension in space. At least not as far as you could decide, when you finally stepped through the tiny front door. It was actually bigger on the inside – came a though to your mind – as you realized how spacy everything seemed.

In a far off corner sat a group of average people, not quite, entirely unlike of what you expected to find in this place. As you passed the customers at this place to meet up with that group, you noticed sharp gazes carefully avoiding eye contact – stinging anyway as you passed table by table, chair by chair. Your throat was dry and anyway you needed something for a change. As you hit the bar you firmly ordered two dry martinis – shaken, not stirred -; one for your dry mouth and the other for your humour.

Slowly you approached the long table you spotted earlier. People one by one went silent as you drew near. It was not so much the feeling of impeding doom or you to have prepared for this evening – same as you usually did every evening -, but the faint feeling of unease you felt grow in your throat. Just seconds before people around you were talking about the weather – actually not that you actually would have wanted to talk about the thick, low-hanging rain clouds all around you in the sky -, sports you never really had gotten warm with (The Eurasian players somehow had beaten the Oceanian team) and celebrities you only ever heard about here – who the hell was this Hackbeard C. Line anyway and why would you care). Just a last step away from the table you reached out with your hand to knock; when you noticed the first people lifting their eyes and hands to greet you at this corner of society.

The welcome was warm as you would have expected given the introductory conversations you have had earlier today. Even though nobody was openly harmful you still felt separated from this group. Slowly you sat down at the next free chair around the table everybody already had made themselves comfortable at. When you were half into following up yourself, to prepare your place for the next hours to follow, discussions slowly reignited again.

Text für “Recession of stalling” anzeigen
Direkt zum Beitrag

flattr this!

02.04.2014

Statische FreePascal-Bibliotheken mit GCC verwenden

Filed under: Software — Schlagwörter: , , , , , — BenBE @ 22:04:40

Nachdem Martok nach Erhalt des Tumbleweed-Awards bereits drohte, auf dessen goldene Ausführung zuzusteuern, und ich für eines meiner Projekte eh noch mal etwas Unterstützung brauchte, habe ich mich mal des Cases angenommen, um zu schauen, wie man Code von FreePascal statisch in sein C-Programm eingebunden bekommt. War auch – ehrlichgesagt – nicht ganz uneigennützig, da die betroffene Bibliothek durchaus für eigene Projekte bereits ins Auge gefasst wurde, nur wegen “falsche Programmiersprache” bisher noch nicht näher betrachtet wurde.

Text für “Statische FreePascal-Bibliotheken mit GCC verwenden” anzeigen
Direkt zum Beitrag

flattr this!

13.03.2014

BIND9 mit Stoßdämpfer

Filed under: Server,Software — Schlagwörter: , , , , , , , , — BenBE @ 10:03:27

Nachdem ich ja längere Zeit eher Probleme hatte mit Bind9, weil er sich nicht wie gewünscht mit DNS Dampening betreiben ließ, sondern nur mit DNS Response Rate Limiting, was eher schlecht als recht funktioniert, gibt es inzwischen einen Lichtblick. Mit der Unterstützung von Wonka ist es gelungen, den Patch von Lutz Donnerhacke auf aktuelle Bind9-Versionen zu portieren. Bereits nach kurzer Zeit gab es positives Feedback von Upstream, weshalb an dieser Stelle auf das Repository mit den gepatchten Debian-Quellen verwiesen sein soll, aus denen sich leicht eigene Packete mit DNS Dampening erzeugen lassen.

Text für “BIND9 mit Stoßdämpfer” anzeigen
Direkt zum Beitrag

flattr this!

23.02.2014

Strahlende Aussichten

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , , , , , , — BenBE @ 10:57:51

Jeden Tag treffen 17 EWh an Strahlung auf die Erde. Ein nicht unerheblicher Teil dieser Schwarzkörper-Strahlung liegt im 400-800THz-Band. Und wenn Gigahertz-Strahlung schon gefährlich ist, was dann Terahertz-Strahlung wohl erst alles anrichtet!

Jährlich tötet diese Strahlung weltweit fast 70000 Menschen. Unzählige weitere erkranken unter ihrem Einfluss. Mit einer Dauerleistung von 1.4kW/m² sendet unser Zentralgestirn diese tödliche Strahlung ab. Selbst in der Nacht kommt es auf Grund von Reflektionen außerhalb unserer Athmosphäre zu sichtbaren Phänomenen, die zu diversen Schlafstörungen führen.

Die Sonne sollte zerstört werden!

Text für “Strahlende Aussichten” anzeigen
Direkt zum Beitrag

flattr this!

11.12.2013

Default-Routen und Route Advertisements

Filed under: Server — Schlagwörter: , , , — BenBE @ 18:05:03

Nachdem ich wegen eines Absturzes in einem Treiber die Tage meinen Server einmal neustarten musste, gab es natürlich einen kleineres Problem in de doch relativ aufwändigen Netzwerk-Konfiguration. Per Hand ist an sich nicht viel zu tun, außer drei kleine Shell-Scripts auszuführen, die das ganze andere Setup übernehmen. Aber wie immer steckt der Teufel im Detail, da mich kurze Zeit eine Meldung vom Monitoring erreichte.

Text für “Default-Routen und Route Advertisements” anzeigen
Direkt zum Beitrag

flattr this!

07.12.2013

Vom Winde verweht!

Filed under: Fun — Schlagwörter: — BenBE @ 18:33:55

Nachdem es die Tage sehr besorgte Anfragen gab, ob hier noch alles in Kiel steht, kann ich absolut Grund zur Entwarnung geben: Wir haben die leichte Briese überstanden!

Rekord-Sturm Xaver in Kiel

(via)

Direkt zum Beitrag

flattr this!

29.11.2013

Linux Containers unter Debian

Filed under: Server — Schlagwörter: , , , , — BenBE @ 02:04:37

Um auf meinem Server die diversen Dienstegruppen besser zu separieren wollte ich eine Reihe von Dingen, an denen ggf. auch andere konfigurieren können sollen, in einen separaten virtuellen Container verfrachten. Und da ich wirklich nur die Separierung weniger Komponenten brauche, wäre LXC auch genau das Richtige gewesen. Nur leider will LXC unter Debian nicht so recht spielen.

Text für “Linux Containers unter Debian” anzeigen
Direkt zum Beitrag

flattr this!

13.11.2013

GeSHi on Git

Filed under: GeSHi — Schlagwörter: , , , , — BenBE @ 09:55:09

It’s FINALLY done!

GeSHi is now officially available on GitHub!

Text für “GeSHi on Git” anzeigen
Direkt zum Beitrag

flattr this!

10.11.2013

SSL und das Caching

Filed under: Software — Schlagwörter: , , , , , , , , — BenBE @ 23:46:07

Manche Leute könnten es vielleicht mitbekommen haben, aber falls nicht, dann hier die kurze Info: In letzter Zeit war das Blog in Bezug auf SSL leicht kaputt, weil das Caching gesponnen hat. Das dürfte sich jetzt aber erledigt haben.

Text für “SSL und das Caching” anzeigen
Direkt zum Beitrag

flattr this!

20.10.2013

Mausbalanciert

Filed under: Fun — BenBE @ 20:49:45

Früher hieß es imme, mit Speck fängt man Mäuse. Nunja, es reicht auch eine Flasche und ein Eimer:

Mausefalle

(via IRC)

Direkt zum Beitrag

flattr this!

Older Posts »

Powered by WordPress