BenBE's humble thoughts Thoughts the world doesn't need yet …

26.12.2008

Ein erfolgreicher Tag

Filed under: Allgemein — Schlagwörter: , , , — BenBE @ 00:35:22

Manche Tage sind einfach unvergesslich, auch wenn sie sehr stressig waren.

Dieses Weihnachten fing mit einem stressigen Release der aktuellen GeSHi 1.0.8.2-Version an, die mich 5 Stunden vollkommen in Anspruch genommen und ermüdet hat. Aber das ist man doch einer Community für ein solches Projekt auch wert!

Und da wollt ich schon schlafen gehen, weil ich den nächsten Tag früh raus muss. Naja, zum Glück hab ich es nicht gemacht, denn dadurch habe ich sofort live und in Farbe den wirklich erfreulichen Teil mitbekommen, der meinen Gesichtsausdruck mindestens so hier veränderte:

Smiley

Ich habe im Adventsgewinnspiel der Entwickler-Ecke eine Borland Delphi 2009 Professional – den Hauptpreis der aktuellen Runde gewonnen. Einfach zu schön, als dass man es in Worte fassen könnte, aber um in Analogien zu reden: Man fühlt sich etwa so (falls das jemand kennt):

Text für „Ein erfolgreicher Tag“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

24.12.2008

No Winners in the GCC

Filed under: GeSHi — Schlagwörter: , , — BenBE @ 17:28:42

A few months ago I announced the GeSHi Contributions Contest where I asked everyone to send in their contributions for other little, useful scripts that everybody could use and that utilize GeSHi in some innovative way.

Thereafter was little to nothing in response even though Milian and me, as well as some others, advertised this contest with our limited resources and time as well as we could. In particular I heard about one case where some professor considered this contest could be nice, but didn’t enter because of lack of time (the timeline was to short for his students).

Therefore I’d be grateful to get some response to this contest and things that could be done better, more and so one.

I’m really looking forward to your feedback.

BenBE.

Direkt zum Beitrag

Flattr this!

Über die Herangehensweise

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , — BenBE @ 16:52:29

Manche Diskussionen sind einfach nur hirnrissig. Nicht vom Inhalt, denn da können sie durchaus spannend und unterhaltsam sein, aber von der Argumentationsführung. So wie die Tage mit einem Freund geschehen. Und dabei war der Aufhänger nicht einmal bös´ gemeint; aber manchmal regt mich die Art mancher Leute etwas auf.

Im Grunde ging es um etwas ganz Triviales: Ist ein Rätsel nur dadurch schlecht, weil man es für sich nicht als vorteilhaft ansieht und damit an dessen Lösung nicht interessiert ist. Oder in die Richtung; denn so richtig verstehen konnte ich seine Argumentation nicht, da er eigentlich bei nahezu allem, was die Informatik anbetrifft von vornherein mit einer gewissen Abneigung herangeht (wie es mir immer scheint).

Aber gut, lassen wir den persönlichen Teil, der Grund für diesen Post war, denn dieser ist soweit mit dem Betroffenen geklärt. Viel interessanter ist eh der Punkt zur Einstellung bei der Herangehensweise an Aufgaben im Allgemeinen und bei diesem kam doch in der anschließenden Diskussion eine ganze Reihe verschiedener Punkte zu Tage.

Text für „Über die Herangehensweise“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

16.12.2008

Datensammelerklärung

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , — BenBE @ 23:13:27

Ich bin doch schon so einiges gewohnt: Nicht nur, dass jeder meine Daten sammelt, sie weiterverkauft und kategorisiert; auch nicht der Fakt, dass ich keine Kontrolle habe, wer alles in den Genuss meiner Identität kommt, ist das schlimme in einer Informationsgesellschaft, die man doch oftmals lieber als Informationskapitalismus bezeichnen sollte. Nein, es ist die pure Dreistigkeit, dies auch noch offenherzig und fresch einem mitten ins Gesicht zu schmieren.

Bei Torsten bin ich in seiner Notiz zu nützlicher Werbung auf ein wahres Prachtstück einer Datenschutzerklärung gestoßen, dass man eher als Datensammelerklärung bezeichnen sollte, um nicht in Versuchung zu kommen, diese Art von Gebahren als Datenschutz zu bezeichnen: Denn damit hat das bei weitem doch nichts zu tun! Schon allein, dass bei solch einem Vorgehen Daten gescützt werden sollen, erscheint mir mehr als fraglich. Aber schauen wir mal langsam, was wir hier für Fundstücke haben.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Clash Media GmbH (“wiroder uns) verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre zu schützen und zu respektieren. Diese Datenschutzerklärung legt dar, auf welche Weise wir Ihre persönlichen Daten und Ihre Rechte an diesen Daten verwenden.

Zu diesem Zwecke ist das doch ganz normal und sofort für jeden ersichtlich, dass wir dazu Ihre Daten benötigen, denn nur so können wir einen effektiven Schutz gewährleisten. Stimmt: Sehen die Kollegen von xtra3 genauso!

Was wir also von Ihnen benötigen, unter anderem, damit wir auch anderen Unternehmen bescheid geben können, dass Ihre Daten besonders zu schützen sind, sind daher folgende Angaben:

Text für „Datensammelerklärung“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

14.12.2008

Offene W-LANs für jeden

Filed under: Fun — Schlagwörter: , , — BenBE @ 15:29:45

Immer wieder wird über W-LAN-Hotspots an öffentlichen Plätzen diskutiert und nicht nur in der Kirche haben W-LAN-Hotspots positive Effekte, wie es Heise bereits vor Jahren erkannt hat:

Offene W-LANs sind ein Segen

Aber auch an anderer Stelle kann ein W-LAN die Kommunikation stark verbessern:

So macht kommunizieren Spaß ...

Also immer auf Fair Use achten 😉

Direkt zum Beitrag

Flattr this!

Ein erfreuliches Ende

Filed under: Fun — Schlagwörter: , , — BenBE @ 13:30:13

Manche Witze sind einfach zu gut, als dass man sie für sich behalten darf. Unter anderem dieser:

Kommt ein Mann auf einen Wächter im Weißen Haus zu und sagt, er wolle George W. Bush sprechen. Der Wächter antwortet, Bush wohne dort nicht mehr, weil seine Amtszeit vorbei sei.

Am nächsten Tag kommt der Mann jedoch mit derselben Bitte wieder, am übernächsten auch. Endlich wird der Wächter wütend: „Hören Sie, ich sag’s doch zum x-ten Mal: Bush gibt es hier nicht mehr!“

„Ich weiß“, antwortet der Besucher. „Aber es ist so angenehmen, das immer wieder zu hören“.

Würd ich ja gern auch machen, aber leider sind mir die Reisen in die USA zu teuer. (via)

Direkt zum Beitrag

Flattr this!

12.12.2008

Bug Fixing – The End of the Story

Filed under: GeSHi — Schlagwörter: , — BenBE @ 22:48:05

As I mentioned in an earlier post, that wasn’t the full story yet. So I’ll now keep my promise and will add the rest of the story and the missing informationen.

Text für „Bug Fixing – The End of the Story“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

Verzweifeln mit VLC

Filed under: Software — Schlagwörter: , , , — BenBE @ 15:36:54

Manchmal ist Film gucken einfach nur schön. Aber wenn einem der Player bereits im Vorspann mit einer Fehlermeldung wegschmiert, ist das einfach nur nervig. So letztens mit dem VLC geschehen.Doch woher kam das Problem?

Text für „Verzweifeln mit VLC“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

01.12.2008

Affen und die Wall Street

Filed under: Politik und Philosophie — Schlagwörter: , , — BenBE @ 22:09:55

Wer sich auch schon länger fragt, wie man jemandem die Finanzkrise erklären kann, für den dürfte folgender Versuch, den ich gerade gefunden habe, sehr gut weiterhelfen.

  1. Vor langer Zeit, verkündete ein Mann in einem indischen Dorf, dass er jeden Affen um 10 $ kaufen würde.
  2. Die Dorfbewohner wussten, dass es im Wald sehr viele Affen gibt.
    Und so sind sie in den Wald und fingen Affen.
  3. Der Mann kaufte dann die ganzen Affen um den versprochenen Preis.
  4. Als sich somit der Affenstand verringerte, suchten die Dorfbewohner nicht mehr sehr fleißig und gingen lieber ihrer alten Arbeit nach.
    Daraufhin versprach der Mann jeden Affen um 20 $ zu kaufen.
    Das hat die Menschen angemacht, und sie gingen in den Wald und suchten und suchten.
  5. Bald darauf sind die Affen im Wald sehr rar geworden und keiner suchte mehr richtig.
    Und so verkündete der Mann, er würde jeden Affen um 25 $ kaufen!
    Es war schon sehr schwierig einen Affen zu erwischen!
  6. Darum sagte der Mann, er kauft jetzt jeden Affen um 50 $!!
    Aber da er geschäftlich in die Stadt muss, wird ihn sein Assistent vertreten.
  7. Als der Mann dann weg war, sagte der Assistent zu den
    Dorfbewohnern:
    ‚Sieht ihr die ganzen Affen hier im Käfig, die der Mann kaufte?
    Ich verkaufe sie euch um 35 $ und wenn der Mann morgen aus der Stadt kommt, könnt ihr ihm die Affen um die 50 $ verkaufen. Super, oder ?‘
  8. Die Dorfbewohner brachten daraufhin alles Geld, alles Ersparte, und kauften alle Affen um 35 $.
  9. Nach diesen Geschäft haben die Dorfbewohner nie mehr wieder einen von den zwei Männer gesehen.
    Nur die ganzen Affen waren wieder dort wo am Anfang!

Willkommen an der Wall Street – das amerikanische, ökonomische Wunder!!!

Irgendwie sind die Gemeinsamkeiten zu verblüffend …

Direkt zum Beitrag

Flattr this!

Powered by WordPress