BenBE's humble thoughts Thoughts the world doesn't need yet …

08.04.2011

Sichere Updates

Filed under: Software — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — BenBE @ 20:45:40

Heute hatte ich wieder einmal eine recht spannende Diskussion. Anlass dieser war, dass Palemoon in Version 4 einen Bug im Updater hat, der dazu führt, dass auch vorhandene Updates nicht gefunden werden. An sich nicht weiter schlimm, könnte man meinen, denn das mit den Updatern haben schon ganz andere Leute nicht hinbekommen. Was mich an der Stelle aber etwas aufgeregt hat, war „die Lösung“ bzw. der vorgeschlagene Würgaround: „Schaltet einfach SSL ab“. Gute Nacht, Sicherheit!

Text für „Sichere Updates“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

04.03.2011

mIRC 6 mit IPv6

Filed under: Software — Schlagwörter: , , , , , , — BenBE @ 16:53:21

ein relativ guter, wenn auch teilweise bereits in die Jahre gekommener IRC-Client für Windows ist mIRC in der Version 6. Dieser tut selbst auf etwas älteren Systemen noch genau das, was er soll: Funktionieren. Da ich jedoch so langsam aber sicher versuche, überall wo möglich auf IPv6 umzustellen, war die Frage, wie man mIRC dazu bewegt bekommt, mit dem neuen Protokoll zu arbeiten.

Text für „mIRC 6 mit IPv6“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

18.01.2011

Final crafting on GeSHi 1.0.8.10

Filed under: GeSHi — Schlagwörter: , , , , , — BenBE @ 03:24:46

After a somewhat longer period of silence from my side, due to some vacation I took, I’m proud to announce that there have quite some changes for the next release of GeSHi accumulated in the SVN trunk which will be the basis for the next release of GeSHi. As most of you might already have guessed the next release will be version 1.0.8.10, which is the first version of GeSHi in 2011 and also the first version since half a year. So what’s new with this version?

Well, the question is a bit complicated to answer, so let me split this into three parts. The first of which is all the changes to the parser of GeSHi itself. One of the changes here is a change of the handling of dashes when creating regular expressions which are used internally for GeSHi to speed up the highlighting of keywords. The problem here was that in some occasions dashes were left unescaped as part of the regexp and thus got a special meaning within character groups causing unpredictable behaviour. Although this couldn’t be used for malicious activity it was an annoying side effect causing GeSHi to crash when encountering language files which used dashes in their keywords. COBOL is one of them, Scheme another.

But let’s stay with the internal changes for another moment: There was another bug this time which affected e.g. PHP, but actually quite a bunch of other languages too. The reason for this bug is a bit more complicated to explain though, as it involves some of the internas and the precautions of GeSHi to avoid XSS attacks by the code that should be highlighted. When you look at the code sample provided there you will notice the semicolon before the offending if, right? Now, as we all know, GeSHi tries to output HTML code. This fact is important here because the semicolon – even though it doesn’t need escaping is crucial for valid HTML as it terminates escape sequences and therefore needs special treatment as we can’t simply go ahead and markup every ; we find: It might be part of an escape sequence. Luckily GeSHi works around the problem here and escapes two characters not which their HTML entity, but with something else: | with <PIPE> and – you guessed ; with <SEMI>, avoiding this disambiguity this way. Now for the problem: The default boundary checks for keywords didn’t take these replacements into account and thus hadn’t had < and > in them and therefore did NEVER match any keyword accompanied by one of those two characters. Literal < and > BTW are escaped beforehand and thus appear as &lt; and &gt; in the source when checking boundaries. Coming with this release also < and > are part of the default lists of characters allowed as boundary of a word and thus enabling the proper highlighting of the sample code in the bug report linked above.

The third issue regarding the parser is not a change of the parser itself, but rather a convenience check added to the language file checking script which didn’t verify filenames properly and thus sometimes returned invalid filenames to be checked. This bug didn’t allow for code execution, but rather produced annoying error messages when some temporary files clobbered up your language file directory.

After we’re now done with the changes to the parser let’s discuss the changes to existing language file since we have quite a few already and I’m sure I did miss even some more in the depths of my inbox! So here we go: Users of Algol68 might like the greatly improved language file by Neville Dempsey which didn’t make it into the previous release since there were some issues I needed feedback on. But even having the language file in a bit later should be early enough for you to enjoy.

Text für „Final crafting on GeSHi 1.0.8.10“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

03.12.2010

mod_fcgid und Anfragenbegrenzungen

Filed under: Server — Schlagwörter: , , , , , , — BenBE @ 09:10:03

Eigentlich wollt ich ja nur, dass ein paar Urlaubsbilder auf dem Server einsortiert werden, aber daraus wurde nicht gleich was. Denn statt fein einsortierter Urlaubsbilder erhielt ich nur eine plumpe Meldung von ispCP, die mir einen internen Fehler mit HTTP-Statuscode 500 ansagte. Also ganz ohne weitere Details versteht sich, denn die wären Luxus.

Text für „mod_fcgid und Anfragenbegrenzungen“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

18.10.2010

Kasperle-Theater mit dem W-LAN

Filed under: Software — Schlagwörter: , , , — BenBE @ 00:58:40

Ich habe mir die Tage ein neues Netbook zugelegt und dabei viel es mit ab, dass die vorinstallierte Windows 7 Starter Edition durch was vernünftiges ersetzt werden wollte, was dazu führte, dass aus der Starter ein Professional wurde, was durch ein Ubuntu abgerundet wurde. Unter Ubuntu funktionierte auch alles sofort auf Anhieb einwandfrei, auch in Sachen W-LAN, was man von Windows 7 nicht behaupten konnte.

Text für „Kasperle-Theater mit dem W-LAN“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

01.09.2010

Possible rework on the GeSHi parser waiting for review

Filed under: GeSHi — Schlagwörter: , , , — BenBE @ 12:27:04

As announced earlier here’s some external work by Simon Gábor that might get into the GeSHi core IF I can get enough confidence in those changes to work properly and don’t cause any major regressions – which I currently lack nor can confirm by reviewing this patch.

Text für „Possible rework on the GeSHi parser waiting for review“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

GeSHi 1.0.8.9 trapped in congestion of packaging pipeline

Filed under: GeSHi — Schlagwörter: , , , , , — BenBE @ 11:22:06

Hi folks,

maybe some of you already noticed, but there has already been an 1.0.8.9 release of GeSHi about a month ago. If you now wonder why there is no download yet: Well, there was no time for packaging it yet, thus the only way for now is to grab the RELEASE_1_0_8_9 tag from the GeSHi SVN.

Again there are quite some changes in the release thus don’t forget to read the changelog to fetch ‚em all 😉

The next steps in getting the release out will be a small revise of a PHING release script by cweiske at the IRC channel, that aims to automate some of the stuff that has to be done for packaging, even though not necessary when just doing the tagging part of the releases. Just in case you wondered why actually packaging takes so long 😉

There will be a kinda preview of the next GeSHi release for 1.0.8.10 sometime soon for all the changes that already got integrated so far. Mostly this affects a lot of new language files and changes to existing ones but minor patches to the LangCheck script are waiting too. To grab it just have a look at the RELEASE_STABLE branch at the GeSHi SVN; updates will go there. Currently I’m still trying to reduce the backlog of mails that accumulated, But I’m mostly done with it.

Text für „GeSHi 1.0.8.9 trapped in congestion of packaging pipeline“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

05.07.2010

HTTP-Authentifizierung mit Mantis ertragbar machen

Filed under: Software — Schlagwörter: , , , , , , , , — BenBE @ 17:29:14

Mantis ist an sich ein sehr guter und gerade für Nicht-Informatiker gut geeigneter Bugtracker, der mit ein wenig Kreativität auch gut als Aufgabenverwaltung verwendet werden kann. Selber setze ich Mantis bereits geraume Zeit an verschiedenen Stellen ein; und so ist es nicht verwunderlich, dass nun auch für ein weiteres Projekt Mantis aufzusetzen war.

Für dieses Projekt gab es nun aber eine kleine Hürde, die bei Mantis bereits seit Jahren existiert: Die Authentifizierung gegen externe Systeme 😉 Mantis besitzt zwar von Haus aus die Möglichkeit, die Nutzerkonten aus einem LDAP-Server zu beziehen, erledigt dabei aber die Authentifizierung dennoch selber. Möchte man hingegen, dass Mantis stillschweigend den Nutzer frisst, der z.B. über den Apache oder ein Single-SignOn-System wie Shibbolleth angemeldet wurde, beißt man leider seit Jahren auf Granit. Ohne bei Mantis selber Hand anzulegen, kommt man leider nicht weit.

Text für „HTTP-Authentifizierung mit Mantis ertragbar machen“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

26.06.2010

MediaWiki-Fehlermeldung beim Registrieren durch preg_replace mit /e

Filed under: Software — Schlagwörter: , , , , — BenBE @ 12:23:16

Nach dem es bei mir die Tage auf dem Server wieder mal einen Einzug gab bei dem auch ein MediaWiki 1.15.4 eingerichtet wurde, stellte sich heraus, dass dieses mit der auf diesem Server herrschenden Policy nicht ganz zurecht kommt. Aufgefallen ist dies bei der Nutzerregistrierung, die einen entsprechenden Fehler lieferte, dennoch aber den Account anlegte.

Text für „MediaWiki-Fehlermeldung beim Registrieren durch preg_replace mit /e“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

20.05.2010

SquirrelMail: MIME-Decoding ohne preg_replace /e

Filed under: Software — Schlagwörter: , , , , , — BenBE @ 17:13:56

Okay und mal wieder gibt’s hier einen Patch, um SquirrelMail von unnötigen Eval-Aufrufen zu bereinigen. Diesmal in dem Teil von SquirrelMail, der für das Dekodieren von MIME-kodierten Mails sorgt. Konkret geht es hierbei aber weniger um die MIME-Dekodierung selber als vielmehr um das Verarbeiten der Header-Daten.

Text für „SquirrelMail: MIME-Decoding ohne preg_replace /e“ anzeigen
Direkt zum Beitrag

Flattr this!

« Newer PostsOlder Posts »

Powered by WordPress